M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 

Aktuelles

Herzlich willkommen auf der Webseite des DAV-Kletterzentrums Mittelhessen bzw. der Kletterhalle Gießen.
Hier gibt's fast Alles zum Klettern und Bouldern.

Auch DAV macht mit bei "Lahnoblocco"

Die vier mittelhessischen Sportstätten mit Boulderwänden haben sich zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Veranstaltung zusammengetan. Unter dem Namen "Lahnoblocco" laden sie zu einem Boulderwettbewerb ein. Teilnehmen können Damen und Herren ab 14 Jahre. Die Bewertung durch Schiedsrichter erfolgt nach Flash- und Topbegehung von vier Routen.

Es kann kann wieder geklettert werden

Einen Tag früher als erwartet konnte die umfangreiche Umschraubaktion (Foto) im DAV Kletter- und Boulderzentrum Gießen beendet werden. Vom Sonntag (17. Juni) können die neuen Routen getestet werden. "Das sind wirklich richtig coole Routen! Lohnt sich mega!" verspricht Joachim Sayn, der Gießener Schrauberchef .Er ist gespannt auf das Echo der Gießener Kletterszene.

Künftige Betriebsleiterin wird vorgestellt

Der im vergangenen Oktober neu gewählte Vorstand der Sektion mit Dr. Ulrich Schlör und Rebecca Best an der Spitze legt zum ersten Mal Rechenschaft vor den Mitgliedern ab. Er tut dies bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, dem 20. Juni ab 19 Uhr im Seminarrraum des Kletterzentrums Mittelhessen (Rödgener Straße 70). zugleich wird mit Maren Becker die künftige Betriebsleiterin des Kletterzentrums vorgestellt.

Ab 18. Juni neue Kletterrouten

Im Zusammenhang mit der Neuorganisation des Kletterzentrums sind soeben mit Hilfe von zwei Hubsteigern sämtliche Griffe und Volumen der Kletterrouten abgeschraubt und gereinigt worden. Zusammen mit neu angeschafften Griffen kommen sie in den nächsten Tagen als komplett neue Routen wieder an die Wände. Dafür sind neben den Schraubern der Sektion auch Spezialisten von Wupperwänden und Bahnhof Blo im Einsatz.
Der Kletterbereich ist deshalb seit dem 9. Juni und und bis einschließlich Sonntag, dem 17. Juni komplett gesperrt. Bis dahin kann nur der Boulderbereich genutzt werden.

Kletterbereich macht Pause

Im Zusammenhang mit der Neuorganisation des Kletterzentrums werden sämtliche Kletterrouten neu geschraubt. Die Kletterwände müssen deshalb vom Samstag, dem 9. Juni bis einschließlich Sonntag, dem 17. Juni komplett gesperrt werden. In dieser Zeit kann nur der Boulderbereich genutzt werden.
Ab dem 18. Juni können die Kletterer dann die neuen Routen testen. Über ein Feedback freuen sich die Schauber unter Leitung von Joachim Sayn.

Kletterrouten jetzt auch online

Im Zuge der Umgestaltung des gesamten Boulderbereichs hat die Sektion einen neuen Service eingeführt. Als Mitglied der Vertical-Life Family kann sie sich sich nun „Smart Climbing Gym“ nennen. Das bedeutet, dass alle neu geschraubten Routen in die kostenlose App https://app.vertical-life.info/ eingepflegt wurden. Kletterfreunde können sich also vorab ihre neuen Herausforderungen aussuchen. Das wird auch der Fall sein nach der Neugestaltung der Haupthalle im Zue der Reorganisation des Klotterzenetrums.

Boulderbereich neu gestaltet

Zwischen Anfang Februar und Anfang März ist bei mehreren Arbeitseinsätzen der Boulderbereich im Kletterzentrum gründlich umgestaltet worden. 98 neue Routen vier verschiedener Schwierigkeitsgrade stehen nun der Kundschaft zur Verfügung. Die Bewertungsskala wurde entschlackt, es geht aber immer noch von „ganz leicht“ bis „sehr schwer“. Für die während der Umschraubaktion eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten wird noch einmal um Verständnis gebeten.

Erster Klettermarathon: Fast ein Sieg

Ronja Haas und Stella Maidorn schaffen in sechs Stunden 2907 Meter
 
Auf Initiative von Ausbildungsreferent Günther Hackspacher hat die Sektion erstmals am deutschlandweiten Klettermarathon teilgenommen. Das hat sich für das Kletterzentrum Mittelhessen gelohnt: Die sechs Gießener Zweierteams belegten  den zweiten Platz, nur knapp geschlagen von der Kletterhalle Fulda.

Seiten